ODER-NEIßE-JOURNAL
Internetzeitung für Eisenhüttenstadt & Umgebung

www.oder-neisse-info.de
Nachrichten
Politik Wirtschaft Kultur Vermischtes Polizeiberichte Sport Tourismus Ratgeber
Suche
Aktuelles

Ratgeber30.09.2020
Wesentliche Regelung ...
Politik30.09.2020
Stephan Brandner: Co ...
Kultur28.09.2020
Burg Beeskow Pressem ...
Vermischtes28.09.2020
Bauarbeiten im Außen ...
Kultur23.09.2020
Burg Beeskow - Lesu ...
Kultur22.09.2020
Familie Brasch - Les ...
Vermischtes18.09.2020
Frankfurt (Oder) für ...
Politik18.09.2020
Ehrhorn: Generalangr ...
Tourismus17.09.2020
Herbstausflüge in Br ...
Kultur17.09.2020
30 Jahre Deutsche Ei ...
Service

Branchenbuch
Termin-Kalender
Bilder der Region
Regionale Links
Redaktion

Mediendaten
Kontakt
AGB
Datenschutzerklärung
Impressum

Kontakt unter:
0163 / 4800356
joehanisch@gmx.de

Kultur:
Bühne frei fürs LeseUFO!



LOS (pm). Zwischen Mai 2020 und Oktober 2021 wird der Landkreis Oder-Spree zum Landeplatz für Außerirdische: Sie haben sich auf die weite Reise zur Erde gemacht, um mehr über die Spezies Mensch herauszufinden. Da sich schon bis tief ins Weltall hinein herumgesprochen hat, dass das Wissen der Menschheit in Büchern versammelt ist, hoffen die Aliens nun, in der Fahrbibliothek Antworten zu auf ihre Fragen zu finden. Wie genießen Menschen? Wie leben sie zusammen? Warum streiten sie miteinander? Was schaffen sie Neues?

Die Fahrbibliothek Oder-Spree lädt gemeinsam mit den Theatermacherinnen Ursula Maria Berzborn (Grotest Maru) und Heike Scharpff dazu ein, den Aliens zu helfen. Gibt es Texte, in denen sich Antworten auf ihre Fragen finden lassen? Im ganzen Landkreis sind die Bewohner*innen aufgerufen, auf die Suche zu gehen – nach Kochrezepten und Kalendersprüchen, Sachbuchpassagen und Romanauszügen, nach Gedichten, Theatertexten und Essays, in denen sich das Wissen der Menschheit widerspiegelt. Zwischen einer Zeile und einer DIN-A-4-Seite lang, können diese Texte in den Briefkästen des LeseUFOS in der Fahrbibliothek und an den jeweiligen UFO-Landeplätzen eingeworfen sowie per Post oder E-Mail eingesandt werden. Aus ihnen werden Außerirdische und Landkreisbewohner*innen bei einem bunten „Jahrmarkt der Wortspiele“ etwas Neues kreieren – und dabei von vielen Vereinen und Initiativen vor Ort unterstützt.

Landungstermine des LeseUFOs:

Woltersdorf 9.5.2020 Müllrose 10.10.2020 Spreenhagen 8.5.2021 Neuzelle 19.6.2021 Steinhöfel 28.8.2021 Lindenberg 9.10.2021 jeweils 11 bis 18 Uhr

Neben diesem großen Veranstaltungsformat mit Performances, Theater und Musik werden die Außerirdischen auch zwölf Mal in Schulen und Kindergärten zwischenlanden, um dort gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen zum Thema Buch zu arbeiten.

Ziel der Veranstaltungsreihe ist es zum einen, die Präsenz und Ausstrahlung der Fahrbibliothek zu erhöhen und ihren Nutzerkreis zu erweitern, zum anderen, den Bücherbus



Seite 2 von 2





als Kulturbotschafter des Landkreises erlebbar zu machen. Marina Aurich, Leiterin des Archiv, Lese- und Medienzentrums Oder-Spree, erhofft sich von dem Projekt zudem, „die Funktion der Fahrbibliothek als bewusst gestalteten Kommunikationsraum sichtbar zu machen“. Hier zu investieren, hält sie für sinnvoll, denn: „Bibliotheken rechnen sich nicht, aber sie zahlen sich aus.“

Arnold Bischinger, Leiter des Kultur- und Sportamtes Oder-Spree, sieht das ähnlich. „Die Fahrbibliothek und das historische Archiv des Landkreises“, sagt er, „sind prädestinierte Lernorte und Botschafter für eine lebendige und engagierte Kulturarbeit in der Region. Das zweijährige LeseUFO strahlt sowohl nach innen als auch nach außen aus, indem es im erweiterten Team der Fahrbibliothek andere Formen der Bibliotheksarbeit ermöglicht und öffentlich sichtbar macht. Diese Erfahrungen lassen sich auch für die weitere Entwicklung des Archiv-, Lese- und Medienzentrums am neuen Standort in Fürstenwalde nutzen.“

Das Projekt LeseUFO, eine Kooperation zwischen der Fahrbibliothek des Landkreises OderSpree, Grotest Maru und Heike Scharpff, wird in den Jahren 2020 und 2021 von der Kulturstiftung des Bundes im Fonds „hochdrei – Stadtbibliotheken verändern“ gefördert. Das Programm will Raum schaffen für unkonventionelle Ideen und kreative Formate, die es den Stadtbibliotheken auf Dauer ermöglichen, sich als offene Orte der Begegnung zu etablieren. Dafür stehen in den Jahren 2018 bis 2022 Fördermittel in Höhe von insgesamt 5,6 Millionen Euro zur Verfügung. „Unser Gemeinwesen braucht Öffentliche Bibliotheken“, sagt Hassan Soilihi Mzé von der Kulturstiftung des Bundes, der das Programm „hochdrei – Stadtbibliotheken verändern“ betreut. „Sie reflektieren gesellschaftliche Themen, laden ins kulturelle Leben ein, stärken das demokratisches Miteinander. Die Kulturstiftung des Bundes fördert Bibliotheken, die hier und heute genau dieses Potenzial entfalten. Wie zum Beispiel im LeseUFO, wo die Fahrbibliothek erstmals mit der Freien Szene kooperieren wird, um gemeinsam mit den Menschen im Landkreis Oder-Spree neue künstlerische Wissens- und Austauschformate auszuprobieren.“

Das LeseUFO ist eines von derzeit 16 bundesweit im Fonds „hochdrei“ geförderten Projekten, darunter Vorhaben der Stadtbibliotheken in Berlin-Mitte, Osnabrück, Leipzig und Minden sowie der Stadtbüchereien Frankfurt am Main und Penzberg. Die Schirmherrschaft über das LeseUFO hat der Staatssekretär für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, Tobias Dünow, übernommen.

Foto: eb

Eingetragen am 11.03.2020 um 05:54 Uhr.
[Anzeige]
GVU GmbH - Großhandel und Vertrieb von Umwelttechnik
Anzeige



Für Sie vor Ort -
Sparkasse Oder-Spree

www.FfoWebservice.de

FfoWebservice 2006©