ODER-NEIßE-JOURNAL
Internetzeitung für Eisenhüttenstadt & Umgebung

www.oder-neisse-info.de
Nachrichten
Politik Wirtschaft Kultur Vermischtes Polizeiberichte Sport Tourismus Ratgeber
Suche
Aktuelles

Vermischtes21.10.2020
Zustimmungen für die ...
Kultur21.10.2020
Abschluss des Ausste ...
Vermischtes20.10.2020
Die Stadt kommunizie ...
Politik19.10.2020
Aktuelle Information ...
Politik19.10.2020
Hess: Gefährder und ...
Vermischtes16.10.2020
Volkssolidarität bes ...
Vermischtes15.10.2020
Frankfurter „Ehrenam ...
Vermischtes15.10.2020
Traditionelle Aktion ...
Kultur15.10.2020
Theater 89 geht LOS: ...
Ratgeber14.10.2020
Kinder und Jugendlic ...
Service

Branchenbuch
Termin-Kalender
Bilder der Region
Regionale Links
Redaktion

Mediendaten
Kontakt
AGB
Datenschutzerklärung
Impressum

Kontakt unter:
0163 / 4800356
joehanisch@gmx.de

Vermischtes:
Traditionelle Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ in der Stadtbibliothek Eisenhüttenstadt gestartet


Eisenhüttenstadt (pm). Die beliebte Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ für bedürftige Kinder in Osteuropa blickt in Eisenhüttenstadt auf eine lange Tradition zurück. Seit gut 20 Jahren werden kleine Pakete für notleidende Mädchen und Jungen gepackt, was der Verein „Geschenke der Hoffnung e. V.“, in Eisenhüttenstadt vertreten durch Ulrike Ruf und Gerald Lehmann, seit Jahren organisiert. Bürgermeister Frank Balzer ist an diesem Mittwoch zum dritten Mal dabei. „Es ist mir ein persönliches Anliegen auch für diese Kinder ein solches Paket zu Weihnachten zu verschicken“, sagte er zu der Aktion in der Stadtbibliothek Eisenhüttenstadt. Besonders dankte er Ulrike Ruf und Gerald Lehmann für ihr Engagement, Dagmar Reinecke von der katholischen Gemeinde in Eisenhüttenstadt sowie den Mitarbeiterinne und Mitarbeitern der Stadtbibliothek. Sie haben diese Aktion hier in Eisenhüttenstadt zu einer schönen vorweihnachtlichen Tradition werden lassen. Ein Paket für ein Mädchen und eines für einen Jungen Frank Balzer packte zusammen mit den Mitstreiterinnen und Mitstreiten gleich zwei Pakete: eines für einen Jungen zwischen fünf bis neun Jahren und eines für ein Mädchen zwischen zwei und vier Jahren. Dieses Jahr stehen unter anderem Georgien und die Ukraine zur Auswahl, wohin dann die Pakete an die Kinder zu Weihnachten gehen werden. Wer selbst einen „Schuhkarton packen möchte, sollte einige wichtige Hinweise beachten, über die eine kleine Broschüre des Vereins „Geschenke der Hoffnung“ e.V., informiert. Wer ein Geschenk abgeben möchte, wird außerdem um eine Spende für die Transportkosten gebeten. Diese Spende ist jedoch keine Bedingung. Wer keinen Karton packen möchte, kann auch eine Spende für die Aktion überweisen. Alle Hinweise dazu sind in der Broschüre enthalten, die in der Stadtbibliothek und im Rathaus ausliegen und auch online verfügbar sind. Bis 16. November 2020 kann diese Aktion nun unterstützt werden.

Fotos: Stadt EH

Eingetragen am 15.10.2020 um 18:45 Uhr.
[Anzeige]
Zum Apfelbaum - Ihre Gaststätte in Grabko
Anzeige



Für Sie vor Ort -
Sparkasse Oder-Spree

www.FfoWebservice.de

FfoWebservice 2006©