ODER-NEIßE-JOURNAL
Internetzeitung für Eisenhüttenstadt & Umgebung

www.oder-neisse-info.de
Nachrichten
Politik Wirtschaft Kultur Vermischtes Polizeiberichte Sport Tourismus Ratgeber
Suche
Aktuelles

Politik20.09.2019
Hampel: Wir brauchen ...
Vermischtes20.09.2019
Nur noch bis zum 27. ...
Politik20.09.2019
Kooperative Zusammen ...
Kultur20.09.2019
Alle in die Kunst! A ...
Kultur20.09.2019
Ein literarischer Sp ...
Kultur20.09.2019
Aufführung der Theat ...
Tourismus20.09.2019
Veranstaltungstipps ...
Vermischtes16.09.2019
Feriendiplom 2019: F ...
Vermischtes16.09.2019
Nachrichten und Term ...
Politik16.09.2019
Kommunalpolitik: Doc ...
Service

Branchenbuch
Termin-Kalender
Bilder der Region
Regionale Links
Redaktion

Mediendaten
Kontakt
AGB
Datenschutzerklärung
Impressum

Kontakt unter:
0163 / 4800356
joehanisch@gmx.de

Ratgeber:
LOS - Bei Erntearbeiten an Waldgrenzen ist Schutzstreifenerforderlich

LOS (pm). Angesichts der nach langer Trockenheit hohen Waldbrandgefahr erinnert das Landwirtschaftsamt des Landkreises Oder-Spree an das in einer Allgemeinverfügung geregelte Anlegen von Sicherheitsstreifen auf landwirtschaftlichen Flächen, die an Waldflächen angrenzen.
Zur wirksamen Verhütung von Großschadensereignissen sind Eigentümer, Besitzer bzw. sonstige Nutzungsberechtigte landwirtschaftlicher Flächen verpflichtet, bei den Waldbrandgefahrenstufen 3 bis 5, auf den von ihnen genutzten Flächen, die im Sinne des Landeswaldgesetzes unmittelbar an Waldflächen angrenzen, bei Erntearbeiten einen Schutzstreifen von drei Meter Breite zum Wald anzulegen. Diese Maßnahme soll den Wald vor einem eventuell übergreifendem Feuer schützen. Dazu ist unmittelbar vor Beginn der Erntemaßnahme der vorbenannte Streifen abzuernten, vom Erntegut zu beräumen und anschließend umzubrechen. Erst danach darf der Erntevorgang fortgesetzt werden.

Eingetragen am 05.07.2019 um 13:38 Uhr.
[Anzeige]
BVMOL-Betreuungsverein e.V.
Anzeige



Für Sie vor Ort -
Sparkasse Oder-Spree

www.FfoWebservice.de

FfoWebservice 2006©