ODER-NEIßE-JOURNAL
Internetzeitung für Eisenhüttenstadt & Umgebung

www.oder-neisse-info.de
Nachrichten
Politik Wirtschaft Kultur Vermischtes Polizeiberichte Sport Tourismus Ratgeber
Suche
Aktuelles

Politik17.07.2019
Hampel: Außenministe ...
Tourismus17.07.2019
...
Vermischtes17.07.2019
LOS - Ortsdurchfahrt ...
Kultur17.07.2019
Geschichte(n) • Er ...
Kultur16.07.2019
Kurator*innenführung ...
Kultur14.07.2019
Blasmusikfest in Bre ...
Sport12.07.2019
Auf die Fahrräder, f ...
Ratgeber12.07.2019
Gesundheitsförderung ...
Ratgeber12.07.2019
Projekttag Fliegen i ...
Tourismus12.07.2019
Sommerferientipps bi ...
Service

Branchenbuch
Termin-Kalender
Bilder der Region
Regionale Links
Redaktion

Mediendaten
Kontakt
AGB
Datenschutzerklärung
Impressum

Kontakt unter:
0163 / 4800356
joehanisch@gmx.de

Kultur:
Eröffnung Doppelausstellung


Sonnabend, 15. Juni 2019, 15.00 Uhr
Burg Beeskow
Eröffnung der Doppelausstellung
STADT LAND FLUSS
Regionalmuseum Burg Beeskow – Bestandsaufnahme einer Kulturlandschaft
Künstlerpleinair Oder-Spree – Landvermessung mit künstlerischen Mitteln

Regionalmuseum, Jahrbuch und Künstlerpleinair des Landkreises Oder-Spree nehmen unsere Kulturlandschaft unter dem Motto „STADT LAND FLUSS“ in den Blick

Unter dem Motto „STADT LAND FLUSS“ nehmen das Regionalmuseum und die Künstler*innen des Künstlerpleinaires des Landkreises Oder-Spree unsere Kulturlandschaft in den Blick und widmen sich im Rahmen einer Doppelausstellung der Bestandsaufnahme unserer Kulturlandschaft aus künstlerischer und historischer Perspektive. Mit der Eröffnung der Ausstellung „STADT LAND FLUSS“ am Sonnabend, dem 15. Juni, um 15 Uhr und dem Open Air Theater „In the blink of an eye“ vom Wandertheater Ton und Kirschen am Sonntag, dem 16. Juni, um 17 Uhr startet die Burg Beeskow ihr Sommerprogramm. Zahlreiche Veranstaltungen aus den Bereichen Musik, Theater und Kunst bieten Genuss für Augen und Ohren.

Bestandsaufnahme einer Kulturlandschaft
Unter dem Titel „Stadt Land Fluss“ rückt das Regionalmuseum Burg Beeskow die Provinz in den Fokus und blickt auf unsere Kulturlandschaft aus ungewohnt neuer Perspektive.
Dabei haben sich Steffen Schumann von der weißensee kunsthochschule berlin, die Historikerin Kristina Geisler sowie die Herausgeber des aktuellen Jahrbuchs Wolfgang de Bruyn, Andreas Batke und Arnold Bischinger zur gemeinsamen Spurensuche im Landkreis verabredet.
Frei nach dem Motto „Im Raume lesen wir die Zeit“ (Karl Schlögel, 2003) will die Ausstellung die Region von Nord nach Süd und von West nach Ost aufrollen und dabei an durchaus alltäglichen Orten Halt machen. Diese werden zu Hotspots einer kulturgeschichtlichen Erzählung, die Verbindungslinien von der Vergangenheit über die Gegenwart in die Zukunft zieht. Was uns unsere Mitmenschen mitzuteilen haben, veranschaulichen nicht zuletzt fotografische Arbeiten und Objekte mit hohem Symbolgehalt, in denen sich Geschichte förmlich eingeschrieben hat.
Möglich wird dieses Vorhaben dank einer großzügigen Förderung seitens des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg im Rahmen des Museumsprogramms „Kulturelle Anker“.

Ausstellungsort: Burg Beeskow, Unterm Dach
Ausstellungsdauer: 15. Juni 2019 – 05. Januar 2020

Landvermessung mit künstlerischen Mitteln
Vermessen, Planen und Verwerten sind gängige Methoden der Wertschöpfung und Aneignung von Wirklichkeit. Wie aber lässt sich unsere Region künstlerisch erforschen, beschreiben und vermessen? Wie verorten sich Künstlerinnen und Künstler? Wie kann Kunst sich im öffentlichen Raum und in der öffentlichen Wahrnehmung behaupten und die Menschen vor Ort erreichen? Künstler als Seismografen und Kartografen?
In Kooperation mit dem Kulturtourismus Seenland Oder-Spree ist das Künstlerpleinair vom 1. bis zum 8. Juni 2019 diesen Fragen nachgegangen.
An der „Landvermessung mit künstlerischen Mitteln“ beteiligten sich Robert Abts (Steinhöfel-Buchholz), Andreas Batke (Klein Schauen), Kerstin Baudis (Schöneiche), Benjamin Dewor (Neuendorf Im Sande), Andreas Schönberg (Storkow), Ulrike Stolte (Fürstenwalde-Berlin) und das Künstlerinnen-Duo Muerbe u. Droege (Heinersdorf).
Vom 15. Juni bis zum 22. September 2019 werden die Ergebnisse des Pleinairs gemeinsam mit der Ausstellung des Regionalmuseums präsentiert.
Mit dabei der Nachwuchspreisträger für Bildende Kunst des Landes Brandenburg 2018, Conrad Panzner aus Oehna: Er wird zeigen, was während seines mehrwöchigen Atelieraufenthalts auf der Burg Beeskow entstanden ist.
Dank der Partnerschaft zwischen dem Landkreis Oder-Spree und der Stadt Krefeld wird zudem eine Arbeit der Krefelder Künstlerin Mauga Houba-Hausherr „Zur Frage der europäischen Fliehkräfte“ zu sehen sein.

Ausstellungsort: Burg Beeskow, Galerie/Gewölbekeller
Ausstellungsdauer: 15. Juni – 22. September 2019

Fotos: eb

Eingetragen am 12.06.2019 um 19:08 Uhr.
[Anzeige]
SommersEisCafe
Anzeige



Für Sie vor Ort -
Sparkasse Oder-Spree

www.FfoWebservice.de

FfoWebservice 2006©