ODER-NEIßE-JOURNAL
Internetzeitung für Eisenhüttenstadt & Umgebung

www.oder-neisse-info.de
Nachrichten
Politik Wirtschaft Kultur Vermischtes Polizeiberichte Sport Tourismus Ratgeber
Suche
Aktuelles

Vermischtes22.06.2018
Start der 2. Phase d ...
Vermischtes22.06.2018
Verkehrseinschränkun ...
Vermischtes22.06.2018
Rapsgelber BONI-Bus ...
Tourismus22.06.2018
Veranstaltungstipps ...
Vermischtes22.06.2018
LOS - Landesjury kom ...
Politik21.06.2018
LOS - Veranstaltungs ...
Ratgeber21.06.2018
Feriendiplom 2018: V ...
Kultur21.06.2018
„Die Schneewittchen ...
Vermischtes21.06.2018
Bodenverband neuer P ...
Kultur21.06.2018
Sommerkonzert mit El ...
Service

Branchenbuch
Termin-Kalender
Bilder der Region
Regionale Links
Redaktion

Mediendaten
Kontakt
AGB
Datenschutz
Impressum

Kontakt unter:
0163 / 4800356
joehanisch@gmx.de

Vermischtes:
Seniorenwoche startet mit DEFA-Kinogenuss

Eisenhüttenstadt (pm). Mal ehrlich: Einen Spielfilm im Fernseher anschauen kann jeder – wahre Kenner aber gehen dafür ins Kino und verschaffen sich so einen ganz besonderen Genuss! Die 25. Brandenburgische Seniorenwoche in Eisenhüttenstadt wird am Montag, 11. Juni 2018, im Friedrich-Wolf-Theater wieder mit solch einem Genuss eröffnet. Nach dem Erfolg des Vorjahres laden die Behinderten- und Seniorenbeauftragte und der Seniorenbeirat der Stadt Eisenhüttenstadt an diesem Nachmittag ab 15 Uhr wieder alle Seniorinnen und Senioren ein zu einem „Kinotag wie damals“.
„Der Mann, der nach der Oma kam“ ist ein von der DEFA produzierter Spielfilm aus dem Jahr 1971. Dieser Streifen avancierte zu einem der erfolgreichsten DEFA-Lustspielfilme überhaupt. Denn: Bei Piesolds gibt es ein Problem. Das Zuhause von Fernsehkomiker Günter Piesold, Schauspielerin Gudrun und ihren drei Kindern ist ein Chaos, das nur von Oma Piesold in Schach gehalten wird. Doch als Oma wieder heiratet, führt das zum völligen Zusammenbruch des Künstlerhaushalts. Die schnell per Annonce gesuchte Aushilfe entpuppt sich überraschend als der junge und gut aussehende Erwin Graffunda, der den Haushalt auf Vordermann und Gerede in die Nachbarschaft bringt …
Schauspielgrößen wie Rolf Herricht, Marita Böhme, Herbert Köfer und der als Hausmann überdurchschnittlich talentierte Winfried Glatzeder entführen die Zuschauer an diesem Nachmittag 45 Jahre zurück und garantieren Lachmuskelkater und einen bebenden Kinosaal.
Die Eintrittskarten zum Preis von 4 Euro sind ab sofort im Stadtteilbüro offis (am Busbahnhof), Tel. (03364) 280840 zu den Öffnungszeiten erhältlich.

Eingetragen am 11.04.2018 um 17:56 Uhr.
[Anzeige]
Torantriebsplaner
Anzeige



Für Sie vor Ort -
Sparkasse Oder-Spree

www.FfoWebservice.de

FfoWebservice 2006©